Auf geht’s – der Reha-Podcast Folge 134: Ziele und Alternativen, das Optimum finden

Jörg Dommershausen

An der Klinik am Sendesaal in Bremen gibt Jörg Dommershausen erneut einen Einblick in seine Arbeit als Reha-Manager. Zielsetzungen, Reha-Planungsgespräche und Alternativfindungen - trotz ständig wiederkehrender Muster ist jeder Fall ganz individuell!

Jörg Dommershausen berichtet von einem aktuellen Fallbeispiel: Ein Motorradunfall stellte das Leben eines seiner Klienten auf den Kopf. Zwar ist der Mann motiviert und zeigt Ehrgeiz, doch manche Zielsetzung scheitert an den Unfallfolgen; der Aspekt der Realitätsnähe in der SMARTen Zielsetzung kommt ihm dazwischen.

Das heißt jedoch nicht, dass alle Vorhaben zum Stillstand kommen. Es gibt immer Wege, etwas in Gang zu setzen: In diesem Fall kann über geeignete Hilfsmittel ein Teil der Defizite aufgefangen werden. Damit wird vieles im Alltag leichter.

Die Entscheidungen über Hilfsmittel ist dabei nicht so leicht zu treffen, wie es einem lieb sein mag. Der Auftrag besteht darin, das geeignete Hilfsmittel für den Klienten zu finden.

Ein Austausch mit den beteiligten Fachkräften ist dabei unerlässlich. Auch andere Aspekte wie die Kosten müssen überprüft werden. Doch der Aufwand lohnt sich, wenn damit eine Unterstützung des Klienten gewährleistet wird.

Auch die Klärung der medizinischen Rehabilitation fällt in den Bereich des Reha-Managers. Jörg Dommershausen steht im steten Austausch mit den Ärzten und Therapeuten. Welche Therapien helfen? Welche nicht? Wie lange ist die Maßnahme noch sinnvoll? Wie geht es weiter? Gibt es Alternativen? Diese und weitere Fragen stehen immer wieder im Fokus – die Antworten sind so individuell wie die Klienten selbst.

Es gilt stets das Für und Wieder abzuwiegen auf der Suche nach dem Optimum, das die derzeitige Situation des Klienten hergibt. Dabei geht es nicht darum, die alte Größe wiederzufinden, sondern seine neue 100% auszuschöpfen.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Senden Sie uns gerne eine Mail!

zurück zu den Podcastsendungen

Schlüsselwörter:
Rehamanagement, Zielsetzung, Hilfsmittel, Verordnung, Alternativen, Reha-Planung, Optimum